TV-Vorschau 6. – 12. Juni 2020

Luxus in der Antike und die spanische Armada bilden den Rahmen der Geschichtssendungen der kommenden Woche. Dazwischen werden viele historische Bauwerke vorgestellt. Viel Spaß bei der Auswahl.

Samstag, 6. Juni

Sonntag, 7. Juni

Montag, 8. Juni

Dienstag, 9. Juni

  • Die Doku „Zielitz – Der Kampf ums Weiße Gold“ erinnert um 21 Uhr im MDR an die Geschichte des Kali-Bergwerks von Zielitz, ein Musterbetrieb der DDR. — Um 22.10 Uhr thematisiert der Film „Zurück zu Stalin – Die Angst der Sieger vor der Heimkehr“ ein oft vergessenes Kapitel des Zweiten Weltkriegs. Die Rückkehr der sowjetischen Kriegsgefangenen und Zwangsarbeiter nach Kriegsende war für viele verbunden mit dem Vorwurf, Deutschlands Kollaborateure gewesen zu sein. „In seinem Film lässt Andreas Gruber vier sowjetische Heimkehrer zu Wort kommen. Sie erzählen, wie sie während des Krieges nach Deutschland gerieten, wie es ihnen dort erging und wie sie befreit wurden. Vor allem aber berichten sie von ihrer Heimkehr in die Sowjetunion und dem, was sie dort erwartete. Vier Schicksale, die stellvertretend für hunderttausende stehen.“
  • „Es ist bald 150 Jahre her, dass der Weinhändler Johann Hinkel beim Wasserschöpfen auf seinem Grundstück eine Entdeckung machte: Das Wasser enthielt Kohlensäure und mineralische Ablagerungen. Johann Hinkel war auf eine Mineralquelle gestoßen. Unter ganz Bad Vilbel gibt es Wasser in Hülle und Fülle, es fließt hier zusammen aus den Gesteinstiefen von Taunus und Vogelsberg.“ Seitdem wird dort Mineralwasser gewonnen und bis heute von verschiedenen Firmen verkauft: Hassia, Luisenquelle usw. Der Film „Die Hassia-Geschichte – Sprudelperlen aus Bad Vilbel“ erinnert an die Anfänge der Mineralwassergewinnung. (HR, 22.30 Uhr).

Mittwoch, 10. Juni

Donnerstag, 11. Juni

Freitag, 12. Juni

  • Die spanische Armada ist als Redensart geläufig, aber die Hintergründe ihrer Entstehung und ihres Untergangs oft nicht bekannt. „Als Elisabeth I. den englischen Thron im Jahre 1558 bestieg, wies sie Philipp II., König von Spanien, als Freier ab. Dreißig Jahre später führte er eine gewaltige Kriegsflotte gegen sie an: Die spanische Armada segelte im Jahr 1588 gen England. Philipp wollte Elisabeth stürzen und das protestantische England wieder unter seine katholische Herrschaft bringen.“ In der dreiteiligen Doku „Die Spanische Armada“ auf Phoenix stellen aufwendige Spezialeffekte, detaillierte Spielszenen und historische Dokumente den Konflikt zweier europäischer Regenten um politischen Einfluss und religiöse Vormachtstellung dar. Teil 1 „Angriff auf England“ um 20.15 Uhr, Teil 2 „Seeschlacht um die Krone“ um 21 Uhr und Teil 3 „Der Untergang“ um 21.45 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.