TV-Vorschau 14. – 20. Dezember 2019

Von der Kulturgeschichte des Rheins über Alltagsgeschichte in Antike, Mittelalter und Neuzeit bis hin zur Welt des Theodor Fontane reicht das Spektrum der Geschichtssendungen der kommenden Woche. Und ein historischer Blick auf Weihnachtsbräuche und ~feste der Vergangenheit fehlt auch nicht. Viel Spaß bei der Auswahl.

Samstag, 14. Dezember

  • N-TV hat den ganzen Abend Hitler und den Nationalsozialismus zum Thema. Um 20.15 Uhr geht es los mit „Der Tag, an dem Hitler starb“, gefolgt von „Hitlers Leibarzt“ (21.05 Uhr). — Später gibt es drei Beiträge der Reihe „Nazi-Geheimnisse“. Um 22.05 Uhr „Himmlers dunkle Macht“, „Hitler und der Papst“ folgen um 23.10 Uhr und „Hitlers okkulter Wahn“ schließlich um 0.10 Uhr.
  • Phoenix erzählt eine Kulturgeschichte des Rheins: „Der Rhein – Strom der Geschichte“ (20.15 Uhr).
  • „Welche visionäre Kraft muss in einem Bauwerk stecken, das Jahrhunderte übersteht? Welche Geschichten erzählen die Jahrhundertbauten des Nordens? Was berichten sie von den Menschen, die sie erbaut, von den Zeiten und politischen Umbrüchen, die sie überstanden haben, und von den Hoffnungen und Sehnsüchten, die man in sie steckte? Hubertus Meyer-Burckhardt unternimmt eine abenteuerliche Forschungsreise zu den spektakulären Bauten des Nordens.“ „Jahrhundertbauten des Nordens“ (ARD-alpha, 20.15 Uhr). — Im Anschluss laufen die zeithistorischen Dokus über das Bauhaus aus dem Jahr 1969, die bereits gestern zu sehen waren: „Vorbereitung und Gründung“ (22.30 Uhr), „Zwischen Weimar und Berlin“ (23.20 Uhr) und „Spuren nach 50 Jahren“ (0.05 Uhr).
  • Auf Arte erzählt um 20.15 Uhr das Doku-Drama „Sissi – Die Getriebene“ die Geschichte der bekannten österreichischen Kaiserin. — Anschließend folgt um 21.05 Uhr aus der Reihe „Frauen, die Geschichte machten“ der Beitrag „Katharina II.“.

Sonntag, 15. Dezember

Montag, 16. Dezember

  • „Der Mann aus dem Eis“ (BRD, AUT, ITA 2017), auch bekannt als Ötzi, hat unser Bild von der Bronzezeit im Alpenraum um viele Facetten erweitert. In Kooperation vieler Wissenschaften konnten Details seines Lebens und Sterbens rekonstruiert werden. Auf dieser Basis hat Felix Randau (Regie) einen (immer noch) spekulativen Spielfilm gedreht, der uns dennoch Einblicke in dieses Leben gibt. Zu sehen auf Arte um 22.20 Uhr.

Dienstag, 17. Dezember

  • Bei N-TV geht es weiter mit Kirchengeschichte. Um 20.15 Uhr heißt es „Der Papst – Der 2. Weltkrieg und die Kirche“ und um 21.05 Uhr „Der Papst – Johannes Paul II.“. — Um 22.05 Uhr wird (vielleicht?) „Das Rätsel um das Jesus-Grab“ gelöst.
  • 200 Jahre Theodor Fontane ist Anlass für eine fünfteilige Reihe, „auf den Spuren des märkischen Schriftstellers die spannende Geschichte der Region Berlin-Brandenburg lustvoll neu zu erkunden. […] Teil 1 führt die Zuschauer in die „Grafschaft Ruppin“, in der Fontane seine ‚Wanderungen durch die Mark Brandenburg‘ startete.“ (20.15 Uhr). Um 21 Uhr folgt „Fontanes ‚Oderland‘“.
  • Die Reihe „Geheimnisvolle Orte“ führt im MDR um 22.05 Uhr nach Moskau: „Der Rote Platz“ liegt im Herzen der russischen Hauptstadt.

Mittwoch, 18. Dezember

  • Auf RBB geht „Die Entdeckung der Heimat“ weiter auf Theodor Fontanes Spuren. Teil 3 der Reihe handelt von „Fontanes ‚Havelland‘“ (20.15 Uhr), Teil 4 von „Fontanes ‚Spreeland‘“ (21 Uhr).
  • 3sat erzählt die Geschichte des bekanntesten schweizer Zirkus. „Das zweiteilige Doku-Drama erzählt die 100-jährige Geschichte der Zirkus-Familie Knie. Hinter der schillernden Fassade eröffnen sich bewegende und dramatische Geschichten.“ Teil 1 des Films „Dynastie Knie – 100 Jahre National Circus“ läuft um 20.15 Uhr, Teil 2 um 21.55 Uhr.

Donnerstag, 19. Dezember

  • Der letzte Teil der Reihe „Die Entdeckung der Heimat“ beschäftigt sich um 20.15 Uhr auf RBB mit „Fontanes ‚Fünf Schlösser[„n“]‘“.
  • Der SWR stellt um 21 Uhr „Unsere Weihnachtsbräuche – Zeit der Besinnlichkeit“ vor. Teilweise gehen die Traditionen bis ins Mittelalter zurück, viele stammen aber auch aus dem 19. Jahrhundert.

Freitag, 20. Dezember

  • Die Reihe „Ein Tag in …“ beschreibt verschiedene Zeitalter beispielhaft am Geschehen eines (All)Tages. „Das Leben von Kaisern und Königen ist umfassend erforscht und dokumentiert. Der Alltag von ganz normalen Menschen hingegen ist weit weniger bekannt. Er steckt voller Überraschungen und eröffnet einen neuen, verblüffenden Blick auf unsere Geschichte. Die ‚Terra X‘-Reihe ‚Ein Tag in …‘ beantwortet die Frage, die sich Menschen heute stellen, wenn sie an Geschichte denken: Wie wäre es gewesen, in Berlin zur Kaiserzeit zu leben, im Frankfurt des Mittelalters – oder im alten Rom.“ „Ein Tag im alten Rom“ macht um 20.15 Uhr den Anfang. „Ein Tag im Mittelalter“ folgt um 21 Uhr und „Ein Tag in der Kaiserzeit“ schließt sich um 21.45 Uhr an. Alles auf Phoenix. — Einer der Väter des Nachkriegseuropas ist der französische Politiker Robert Schumann. Heute weitgehend vergessen, gilt es, sich an ihn und seine Politik zu erinnern, um die politische Gegenwart besser zu verstehen. „Für Europa – Robert Schuman wiederentdecken“ stellt um 22.30 Uhr den ehemaligen französischen Außenminister vor.
  • ARD-alpha stellt in seiner alpha-retro-Reihe die Weihnachtsfeste der 50er und 60er Jahre vor. Zu Beginn steht ein „Weihnachtsfeature“ aus dem Jahr 1962 (20.15 Uhr). — Um 20.45 Uhr erinnert die Doku „Weihnachten 1945–1965“ aus dem Jahre 1965 auf die Weihnachtsfeste der Nachkriegszeit. Und um 21.45 Uhr erleben wir „Heiligabend auf St. Pauli“ des Jahres 1968.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.