TV-Vorschau 2. – 8. Februar 2019

Die Weimarer Republik und eventuelle Bezüge zur Gegenwart sind u.a. Themen in den Geschichtssendungen der kommenden Woche.

Samstag, 2. Februar

Sonntag, 3. Februar

  • Auf N-TV stehen zunächst zwei „Mega-Projekte der Nazis“ auf dem Programm. Um 20.15 Uhr „Hitlers Propaganda“ und um 21.05 Uhr „Hitlers Festung in der Arktis“. — Danach laufen zwei Folgen der Reihe „Spuren der Vergangenheit“: um 22.05 Uhr „Der Obersalzberg“ und um 23.10 Uhr „Der Vietnam-Krieg“.
  • Der Film „Der Untergang“ (BRD 2004, Regie: Oliver Hirschbiegel) erzählt die letzten Stunden im Führerbunker, bevor sich Hitler der Verantwortung entzog. „In den Straßen Berlins tobt der Häuserkampf. Hitler hat sich mit einigen Generälen und engsten Vertrauten im Führerbunker der Reichskanzlei verschanzt, darunter auch seine Privatsekretärin Traudl Junge, die ihn nicht im Stich lassen will.“ Das nicht unumstrittene Epos läuft um 20.15 Uhr auf RTL 2.

Montag, 4. Februar

  • Bevor die zweite Staffel der History-Serie „Charité“ in der ARD startet, wiederholt der MDR die erste Staffel in Doppelfolgen. Los geht‘s um 23.05 Uhr mit den „Teilen 1 – Barmherzigkeit und 2 – Kaiserwetter“.
  • Die Reihe „Geschichte im Ersten“ stellt um 23.30 Uhr in der ARD die Frage „Musste Weimar scheitern? Gedanken zur ersten deutschen Republik“. „‚Weimar‘ war die erste Demokratie auf deutschem Boden. Es war ein Neubeginn voller Emotion und Hoffnung – in schwerer Zeit. Oft wird Weimar vom Ende her betrachtet, von seinem Untergang im Nationalsozialismus. Dabei war es ein großer Aufbruch. Die Deutschen wagten Demokratie. Eine Doku als lebhafte Diskussion über Weimar. Ein Film, der auch fragt: Was kann uns Weimar heute lehren?“

Dienstag, 5. Februar

  • Die Gründung der ersten deutschen Republik jährt sich zum 100. Mal. In der Themenreihe „ 100 Jahre Weimarer Nationalversammlung“ zeigt der MDR um 21 Uhr die Doku „Weimar 1919 – Wiege und Bahre der Demokratie “. — Um 22.05 Uhr folgt „Weimar und die 37 Frauen“. „Vor 100 Jahren kommt in Weimar die erste Nationalversammlung zusammen. Das erste Parlament der jungen Demokratie. Insgesamt 423 gewählte Vertreter aus ganz Deutschland versammeln sich im Nationaltheater. Ein historischer Augenblick und auch eine Sternstunde für die Frauenbewegung. Denn zum ersten Mal sitzen auch Frauen im Parlament. 37 Politikerinnen haben es ins hohe Haus geschafft. Bei einer Gesamtzahl von 423 Abgeordneten ist das ein Frauenanteil von 9 Prozent. Im Jahr 1919 Weltspitze.“

Mittwoch, 6. Februar

  • Die Phoenix-Zuschauer befinden sich um 20.15 Uhr mit „Das Kon-Tiki-Abenteuer“ „Auf den Spuren von Thor Heyerdahl“. „Zum 100. Geburtstag Thor Heyerdahls am 6. Oktober würdigt Terra X einen großen Abenteurer, ungewöhnlichen Wissenschaftler und Weltbürger. Seine spektakulären Expeditionen und aufsehenerregenden Forschungen waren immer wieder Höhepunkte der Reihe. Heyerdahl suchte nach Antworten auf große Fragen der Geschichte: Wie konnten Menschen schon früh tausende Kilometer freien Ozean überwinden? Gab es bei den bedeutendsten Kulturen des Altertums Verbindungen über die Weltmeere?“
  • Ein kurzes Stück Architekturgeschichte bietet 3sat um 21.45 Uhr. „Das Fagus-Werk in Alfeld“ stand am Anfang der Moderne. Es ist der erste eigenständige Bau von Walter Gropius, dem späteren Bauhaus-Gründer.

Donnerstag, 7. Februar

Heute eine Fehlanzeige.

Freitag, 8. Februar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.