Tag des offenen Denkmals 2011

Am 11. September ist es wieder soweit. Der diesjährige „Tag des offenen Denkmals“ steht bevor. Der erste Denkmaltag fand im Jahr 1993 statt, als ca. 3500 Denkmale in 1200 Kommunen der interessierten Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurden. Drei Jahre später, beim zweiten Denkmaltag 1996, waren es schon 1600 Kommunen mit rund 5000 geöffneten Denkmalen. Und die Besucherzahl stieg von 2 Millionen 1993 auf über 3 Millionen. Seit 1998 findet der Denkmaltag jährlich statt und seit 1999 stehen sie unter einem einheitlichen Thema. Damals lautete es „Europa − ein gemeinsames Erbe“. Dieses Jahr heißt die Überschrift: „Romantik, Realismus, Revolution – Das 19. Jahrhundert“. Damit widmet sich der Denkmaltag nach eigener Aussage einer der stilistisch vielseitigsten und an technischen Neuerungen reichsten Epochen der Bau- und Kunstgeschichte. Mehr Informationen über die Geschichte des „Tag des offenen Denkmals“ findet man hier.


Der „Tag des offenen Denkmals“ hat eine eigene Homepage, auf der alle Infos nachgelesen werden können.
Dort kann man sich auch zielgenau die geöffneten Denkmäler einer Stadt oder Region heraussuchen, denn es wird eine praktische Suchmaske angeboten. Man braucht nur den Namen einer Stadt einzugeben und schon bekommt man auf einer zoombaren Karte die geöffenten Denkmäler angezeigt. Man kann auch einfach auf der Karte in gewohnter google-maps-Manier navigieren. Über das jeweilige Denkmalsymbol erhält man alle weiteren Infos wie Objektbeschreibung, Homepage, Öffnungs- und Führungszeiten usw. Sogar ob es Park- und Imbissmöglichkeiten gibt, bekommt man via Pictogramm mitgeteilt. Mit einem Klick kann man ein Objekt in einen Merkzettel aufnehmen. Anschließend kann man aus der Liste in Ruhe die Objekte auswählen, die man besuchen möchte, und inklusive Kartenausschnitt als „Laufzettel“ ausdrucken. Sehr komfortabel gemacht.

Wer sich für die zurückliengenden Denkmaltage und ihre Themen interessiert, kann sich hier alle nötigen Infos holen:

Datum und Themen der vergangenen Jahre

2010 12. Sept. Kultur in Bewegung – Reisen, Handel und Verkehr
2009 13. Sept. Historische Orte des Genusses
2008 14. Sept. Vergangenheit aufgedeckt – Archäologie und Bauforschung
2007 09. Sept. Orte der Einkehr und des Gebets – Historische Sakralbauten
2006 10. Sept. Rasen, Rosen und Rabatten – Historische Gärten und Parks
2005 11. Sept. Krieg und Frieden
2004 12. Sept. Wie läuft’s? – Schwerpunktthema Wasser
2003 14. Sept. Geschichte hautnah: Wohnen im Baudenkmal
2002 08. Sept. Ein Denkmal steht selten allein: Straßen, Plätze und Ensembles
2001 09. Sept. Denkmal als Schule – Schule als Denkmal
2000 10. Sept. Alte Bauten – Neue Chancen
1999 12. Sept. Europa – ein gemeinsames Erbe


Hier gibt es Vorberichte über den „Tag des offenen Denkmals 2011“ oder einzelne Denkmale in Dinslaken, Emmerich, Gelsenkirchen, Moers, Mülheim an der Ruhr, Oberhausen und Schalksmühle.

Über den „Tag des offenen Denkmals 2010“ habe ich übrigens hier, hier, hier und schließlich hier gebloggt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.