Gedenkhalle Oberhausen wieder eröffnet

Gestern wurde, wie hier, hier und hier in diesem Blog angekündigt, die Gedenkhalle Schloss Oberhausen mit der völlig überarbeiteten Ausstellung zur NS-Geschichte der Stadt wieder eröffnet. In den vergangenen zwei Jahren war dabei nicht nur die Ausstellung komplett erneuert, sondern die Gedenkhalle selbst umfangreich umgebaut worden.

Eröffnungsplakat der Gedenkhalle Schloss Oberhausen

Eröffnungsplakat der Gedenkhalle Schloss Oberhausen

Einen Bericht von der Eröffnungsfeier hat derwesten.de hier bereitgestellt. Die Stadt Oberhausen stellt ihre Gedenkhalle auf ihrer Internetpräsenz hier vor.

Vergangene Woche hatte bereits Andries Ter Brugge, der als Zwangsarbeiter in Oberhausen war, vor Schülern der Heinrich-Böll-Gesamtschule über diese Zeit als Zeitzeuge berichtet. Seine Erinnerungen sind auch in die Ausstellung eingeflossen („Geschichte hautnah“).

Ich hoffe, mir die Ausstellung bald ansehen zu können, dann werde ich von meinen Eindrücken hier berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*