TV-Vorschau 31. März – 6. April 2018

Das Osterwochenende bringt wieder viele Dokus zum Thema Religion, Jesus, Kirche. Dazu 50. Todestag von Martin Luther King Jr., Archäologie und Mittelalter. Für alle Interessen dürfte gesorgt sein. Viel Spaß bei der Auswahl. Und frohe und gesegnete Ostertage!

Samstag, 31. März

  • N-TV beginnt den Themenabend um 20.15 Uhr mit dem „Mysterium Jesus“. — Danach folgen sechs Beiträge der Reihe „Der Jesus-Code“. Um 22.05 Uhr „Das Turiner Grabtuch“, „Johannes der Täufer“ (23.05 Uhr), „Das Judasevangelium“ (0.10 Uhr), „Das Geheimnis der Geschwister“ (1.10 Uhr), „Das Kreuz“ (1.50 Uhr) und „Das Evangelium der Maria“ um 2.30 Uhr.
  • Arte schaut um 20.15 Uhr auf „Die letzten Tage Jesu“. „Dem Dokumentarfilm von Gerry Hoban und Roger Childs liegen die Ereignisse einer Woche zugrunde, die die Welt verändert haben – die letzten Tage Jesu. Der Schauspieler Hugh Bonneville geht in Jerusalem den Ereignissen, Figuren und Zusammenhängen der Woche vor dem Tode Jesu nach – sechs stürmische Tage, die den Weg für das Christentum bereiteten.“ — Bibelforschung folgt um 21.05 Uhr: „Biblische Detektivgeschichten“. „Wissenschaftler unterschiedlicher Disziplinen erklären Ergebnisse ihrer Forschungen und geben faszinierende Einblicke in die Glaubenswelt der ersten Israeliten sowie in die Entstehungsgeschichte der Bibel und der ersten monotheistischen Religion. War das Judentum bereits zu Abrahams Zeiten als zusammenhängende Einheit erkennbar?“
  • Der Rhein – Europas einziger Fluss, der die Alpen mit der Nordsee verbindet. Schon in der Steinzeit siedelten Menschen an seinen Ufern. In den Jahrtausenden danach entwickelte er sich von einem wilden Fluss zur heute bedeutendsten Wasserstraße Europas.“ (Phoenix, 20.15 Uhr). — Um 21.45 Uhr die Wiederholung der ZDF-History-Folge „Russlands Krone“.
  • Das Schicksal des Bikini-Atolls und seiner Bewohner, die dem kalten Krieg zum Opfer fielen, erzählt Tagesschau 24 um 22.15 Uhr: „Bikini Atoll – Das vergessene Paradies“. „Das Bikini-Atoll im Pazifischen Ozean zählt mit seinen insgesamt 23 Eilanden zu den Marshall Inseln. Das Bikini Atoll war so etwas wie ein unberührtes Paradies. 1944, im Pazifikkrieg, wurden die Inseln von den USA erobert. Zwei Jahre später versammelte US-Kommandant Wyatt die Bewohner und fragte, ob sie gewillt seien, ihre Heimat vorübergehend zu verlassen, damit die amerikanische Armee Atombomben testen könne. Es war eine rhetorische Frage, die 167 Einwohner hatten keine Wahl. Ihre Heimat wurde zu einer amerikanischen Militärbasis. Im Juli 1946 explodierten die ersten Atombomben auf dem Bikini Atoll.“

Sonntag, 1. April – Ostern

  • Um 19.30 Uhr folgt der zweite Teil der Terra X-Reihe „Ungelöste Fälle der Archäologie“ mit dem Titel „Brisante Funde“. „Immer wieder finden Forscher Dinge, die nach dem bisherigen Stand des Wissens kaum erklärbar sind. Felszeichen, die Astronauten zeigen, oder Menschen in Taucheranzügen. Harald Lesch zeigt Funde und Bauwerke, die nicht von dieser Welt zu sein scheinen.“ (ZDF, 19.30 Uhr).
  • Der Kalte Krieg hatte auch seine schrägen Seiten. So zum Beispiel, wenn der Bundesnachrichtendienst jährlich zum 11.11. dem Bundeskanzler eine geheime Akte über politische Witze in der DDR vorlegte. „DDR-Witze und der BND“ erzählt diese geheimdienstliche Realsatire (MDR, 22.25 Uhr) – oder ist heute etwa der 1. April?

Montag, 2. April – Ostermontag

  • „Terra X begibt sich auf eine Zeitreise durch die Geschichte der Alpen: von Ötzi bis Wilhelm Tell, von der Entstehung des Gebirges bis zu den Gipfelstürmern von heute.“ ZDF, 19.30 Uhr „Die Alpen – Eine große Geschichte“.
  • Vor 50 Jahren wurde Martin Luther King Jr. ermordet, die Leitfigur der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung, ohne den ein Barack Obama nie Präsident geworden wäre. Wie bei der Ermordung Kennedys wurden die Umstände nie aufgeklärt, schnell ein Täter präsentiert und alle weiteren Untersuchungen eingestellt. Tagesschau 24 widmet ihm die Doku „Tod in Memphis – Der rätselhafte Mord an Martin Luther King“. — Martin Luther King war getrieben von dem Traum, die Vereinigten Staaten könnten einmal ein Land werden, in dem Menschen ohne Ansehen ihrer Hautfarbe gleichberechtigt miteinander leben könnten. Der Film „Nächte der Entscheidung – Der Traum des Martin Luther King jr.“ geht diesem Traum nach und erinnert an Kings berühmte Rede „I have a Dream“.
  • Der MDR sendet um 22 Uhr die Folge „Der Spreewald“ aus der Reihe „Geheimnisvolle Orte“.

Dienstag, 3. April

Mittwoch, 4. April

  • Einem „Mord am Hof des Pharao – Die Verschwörung um Ramses III.“ geht Phoenix um 20.15 Uhr nach. Ein uralter ägyptischer Gerichtsfall wird in der Doku neu aufgerollt. „Mittels aufwendiger medizinischer Untersuchungen legte ein Team aus deutschen und ägyptischen Wissenschaftlern neue Beweise im Fall Ramses III. vor: Der Pharao ist tatsächlich einem Mordkomplott zum Opfer gefallen.“ — Im Anschluss um 21 Uhr folgt thematisch passend die ZDF-History-Doku „Das Geheimnis der Mumien“.
  • Der NDR schildert in der Reihe „Unsere Geschichte“ um 21 Uhr die Zeit, „Als die Banane in den Norden kam“. „Die ersten Bananen kamen Ende des 19. Jahrhunderts von den Kanarischen Inseln. Eine längere Anreise, etwa aus Lateinamerika, war nicht machbar. […] Erst mit der Erfindung des Kühlschiffs waren lange Transporte möglich. 1911 wurden die ersten Bananen aus Kolumbien geholt. […] Mit der Machtergreifung durch die Nationalsozialisten war es mit dem Bananenimport vorbei. Die Devise lautete damals, dass Deutsche auch Obst aus Deutschland essen sollten. […] Bis in die 1950er-Jahre waren Bananen teurer Luxus. Bezahlbar und quasi Grundnahrungsmittel wurden die Bananen erst mit der Erfindung des Bananenkartons Mitte der 1960er-Jahre. Der Karton rationalisierte den Transport und vereinfachte den Handel.“

Donnerstag, 5. April

Freitag, 6. April

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.