„Zwangsarbeit unter dem NS-Regime“

Um die Jahreswende habe ich ja mehrfach von der Wiedereröffnung der NS-Gedenkhalle Oberhausen berichtet.
Im November findet nun u. a. auch in der Gedenkhalle eine Tagung der „Werkstatt Geschichtsarbeit und historisch-politisches Lernen zum Nationalsozialismus“ mit dem Titel „Zwangsarbeit unter dem NS-Regime“ statt. Im Verlauf der dreitägigen Veranstaltung (24.–26.11.2011 in Oberhausen) wird auch die neue Gedenkhalle besichtigt und das Konzept diskutiert werden.

Einladungsflyer zu dem Seminar "Zwangsarbeit unter dem NS-Regime"
Einladungsflyer zu dem Seminar „Zwangsarbeit unter dem NS-Regime“

Nähere Informationen zum Programm gibt es auf der Homepage des Arbeitskreises der NS-Gedenkstätten in NRW e.V. und beim Bildungswerk der Humanistischen Union.
Der (korrekte) Flyer (wichtig, weil ein Fehldruck mit einem falschen Datum versehentlich in Umlauf gebracht wurde) zu der Veranstaltung kann hier abgerufen werden.

Veranstaltet wird die Werkstatt übrigens vom Bildungswerk der Humanistischen Union unter der Leitung von Dr. Paul Ciupke, Clemens Heinrichs und Dr. Norbert Reichling in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis der Gedenkstätten und -Erinnerungsorte NRW, der Gedenkhalle Oberhausen, der Volkshochschule Oberhausen, dem Forum Geschichtskultur an Ruhr und Emscher – mit Unterstützung der Landeszentrale für politische Bildung NRW.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.